ISO-zertifizierter Anbieter von Sprachdienstleistungen mit 25 Jahren Erfahrung

Wie wählt man einen Übersetzer richtig aus?  | Übersetzungsbüro Baltic Media

 

Sie benötigen Übersetzung eines Vertragstextes, einer Bedienungsanleitung oder Ausbildungsunterlagen, aber Sie wissen nicht, wie man eine Übersetzung bestellt und ein gutes Übersetzungsbüro aussucht? Das Übersetzungsbüro Baltic Media Ltd. stellt Ihnen eine kleine Anleitung zur Verfügung, die Ihnen bei der Wahl des Übersetzungsbüros oder Übersetzers hilfreich sein könnte.

Während der Übersetzung können Unklarheiten auftreten, aus diesem Grunde ist es wünschenswert, dass der Übersetzer vor dem Projekt möglichst viele Informationen von dem Kunden bekommt.

 

1. Sprache

Richtig gewählte Zielsprache oder ein Dialekt, können wesentlich den Arbeitsstil und die visuelle Gestaltung des Textes beinflussen (z.B. British oder American English, in Brazilien gesprochene oder in Portugal gesprochene portugiesische Sprache u.a.).

2. Wie wird die Übersetzung später verwendet? 

Sie sollten deutlich hinweisen, wofür Sie die Übersetzung benötigen: für interne oder externe Nutzung, als Verkaufsbroschüre, Vertrag oder andere Übersetzung. Bei den Unterlagen, die für externe Nutzung gedacht sind, etwa wie Broschüren, Texten für Webseiten, Werbungstexten u.Ä. muss man auf COPYRIGHT bzw. Vorbereitung der Werbetexte aufmerksam machen.


3. Zielgruppe 
Der Textstil und sogar die Terminologie können unterschiedlich ausfallen, je nachdem ob als Zielgruppe Fachleute oder ein Laienpublikum angesprochen werden soll. In jedem Fall muss die Übersetzung in einer für den Leser leicht verständlichen Sprache geschrieben sein.

4. Thema und Umfang 
Angaben zum Schwierigkeitsgrad des Textes und Thema, damit der Übersetzer einschätzen kann, ob er diesen Auftrag nehmen kann. Es ist wünschenswert den Text zur Einschätzung einzuschicken.

5. Format 

Wird der Text als einfache Textdatei (WORD, TXT, EXCEL u.tml.) benötigt oder ist das Projekt oder besonderes Format (PDF, CDR usw) erforderlich? Wird der Text für späteren Druckverfahren bearbeitet?

6. Verständlich geschriebener Text 

Der Übersetzer sollte einen verständlich geschriebenen Text zur Übersetzung erhalten, bei einem schwer lesbaren Text wird auch die Übersetzung nicht präzise sein, was besonders bei den medizinischen und Rechtstexten von großer Bedeutung ist. Der Ausgangstext kann sowohl elektronische (auf einer CD oder per E-Mail geschickt) oder in gedruckter Form. Die Qualität des Ausgangstextes spielt eine große Rolle, denn sogar ein Komma kann die Bedeutung und Struktur des Textes ändern.

7. Abgabetermin
Vor dem Beginn des Projekts ist es notwendig den Abgabetermin zu vereinbaren, sowie auch die Einzelheiten (soll die Übersetzung im WORD, EXCEL, PDF Format sein oder mit notarieller Beglaubigung usw.), wird die Übersetzung per E-Mail, Post oder mit einem Kurrierservice geliefert.

8. Zusätzliche Unterlagen 
Bei der Übersetzung sind alle möglichen zusätzlichen Unterlagen sehr hilfreich. Als zusätzliche Unterlagen gelten Beschreibungen ähnlicher Produkte, die für die vorherigen Projekte verwendeten Datenbanken der Übersetzersoftware, im Unternehmen ausgearbeitete und benutzte Terminilisten, allgemeine Informationen über den Auftraggeber (Jahresübersichten, Broschüren). Sind die Unterlagen der Übersetzerin/dem Übersetzer frei zur Verfügung gestellt, so kann er/sie die entsprechende Terminologie für die Übersetzung schneller finden und die passenden, im Unternehmen benutzten Termini, einsetzen.

9. Kontaktpersonen und Kontaktdaten

Um den Text vollständig zu verstehen kann auch ein Gespräch mit einem Fachmann aus diesem Bereich oder Vertreter Ihres Unternehmens, der an diesem Projekt bereits arbeitet, beitragen. Besonders wenn es sich um die schwierigen technischen Texte handelt wie Beschreibung einer Anlage u.Ä. können solche Beratungsgespräche von großer Bedeutung sein, denn um den Text richtig in einer anderen Sprache wiederzugeben, muss der Übersetzer zuerst die Arbeitsweise der Anlage verstehen.

10. Lokalisierung 

Sprechen Sie den Übersetzer an, ob die Übersetzung an die zielsprachliche Umgebung angepasst werden soll oder später für bestimmte Zwecke oder Zielgruppe eingesetzt wird.

11. Ausreichende Arbeitszeit 

Planen Sie ausreichend Arbeitszeit ein, damit der Übersetzer auch ausreichend Zeit für die eigentliche Übersetzung hat. Es braucht Zeit, einen Text logisch und gut strukturiert zu verfassen. Bei einer zu kurzen Frist besteht das Risiko, dass die Qualität niedriger ausfallen wird, da in der Übersetzungsbranche immer noch menschliche Fehler auftreten können - auch der beste Übersetzer kann in Eile kleine Fehler übersehen, die durch eine zu enge Terminsetzung nicht immer zu beheben sind.

12. Überprüfung des Textes | Übersetzungsbüro Baltic Media

Fragen Sie nach, ob der Übersetzer bereits über  einschlägige Erfahrung in der Übersetzung derartiger Texte verfügt. Im Laufe unserer Zusammenarbeit können wir Ihre Wünsche berücksichtigen, sowie auch auf die Besonderheiten des für Sie passenden Textstils und auf die Terminologie achten. Davon können alle nur profitieren!

13. Professionelle Zusammenarbeit 

Fragen Sie nach, ob die Übersetzer bereits über die einschlägige Erfahrung in der Übersetzung solcher Texte verfügt. Wird unsere Zusammenarbeit immer fester, so wir können immer Ihre Wünsche berücksichtigen, sowie auch auf die Besonderheiten des für Sie passenden Textstils und auf die Terminologie achten. Davon können alle nur profitieren!

14. Langfristige Zusammenarbeit 

Mit dem eigentlichen Übersetzen kann man nur dann anfangen, wenn sich eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem Projektleiter, Übersetzer und Auftraggeber etabliert hat. Auch wenn ein Übersetzer ein Experte in der ausgewählten Sprache ist und sich in einem Bereich sehr gut auskennt, kann er trotzdem nicht alles wissen. Die Übersetzer spezialisieren sich auf bestimmte Sparten, aber Begriffe, die nur in einem bestimmten Unternehmen benutzt werden, stehen ihnen nur selten zur Verfügung. Deshalb ist die Zusammenarbeit sehr wichtig. Erstellen Sie einige Probetexte, anhand welcher man prüfen kann, ob der Übersetzer diesen Auftrag erfolgreich übersetzen wird. Damit wird eine erfolgreiche künftige Zusammenarbeit gesichert.

15. Muttersprache 
Die meisten Übersetzer beherrschen mehrere Sprachen, aber jeder von uns hat nur eine Muttersprache. Bei der Übersetzung von spezifischen Texten, die später auch extern benutzt werden, fragen Sie immer nach, dass die Übersetzung von einem Muttersprachler oder von einem Übersetzer, der in dem Land lebt und tagtäglich diese Sprache spricht und hört, gefertigt wird. Dadurch wird der Text möglichst fließend und authentisch sein.

16. Zweck

Die Übersetzung wird häufig auf einen bestimmten Zweck hin abgestimmt, nehmen Sie Kontakt mit dem Übersetzer auf, wenn Sie die Veränderungen im Text vornehmen möchten.

 

Der Artikel wurde anhand des Artikels der Schwedischen Assoziation für professionelle Übersetzer (SFÖ – Swedish Association of Professional Translators) verfasst. 
 

Einige unserer Kunden